1997/98: Olympia Edel-Metall

Olympische Winterspiele

Nach einem Jahr Pause und Rekonvaleszenz meldet sich Didier im Dezember 97 zurück und fährt zum ersten Mal in die Top 10.
Am 23. Januar 1998 überrascht er alle und gewinnt die, in zwei Läufen ausgetragene, SPRINTABFAHRT IN KITZBÜHEL. Am darauf folgenden Tag muss er sich in der klassischen Hahnenkammabfahrt nur von Kristian Ghedina geschlagen geben.

61/100 Sekunden fehlen Didier Cuche zum Olympiasieg in Nagano. Nur der drei Tage zuvor, in der Abfahrt schwer gestürzte, Hermann Maier, konnte Didier an diesem Tag schlagen.